Seite merken

Seite suchen

Nauders-Kaunertal Badeurlaub
Hotel Unterkünfte

 

 

Booking.com Badeurlaub

Nauders-Kaunertal Hotels - 2024 | 2025

 

 

 

Badeurlaub Nauders-Kaunertal Hotels Urlaubsdomizil

 

 

Hotel Unterkünfte Angebote
Badeurlaub Nauders-Kaunertal für das 2024 | 2025 buchen

 

 

Aktivitäten

Aktivitäten

 

 

Unterkunft buchen

Unterkunft

 

 

Mietwagen

Mietwagen

 

 

Ferienhäuser

Ferienhäusern

 

 

Flüge

Flüge

 

 

Ferienwohnungen

Ferienwohnungen

 

 

Tirol Erleben

Tirol Erleben

 

 

Lieblingsplätze

Lieblingsplätze

 

 

Schlechtwetter Tipps

Schlechtwetter Tipps

 

 

Tagesausflüge

Tagesausflüge

 

 

36 Tiroler Regionen

36 Tiroler Regionen

 

 

Tiroler Skigebiete

Tiroler Skigebiete

 

 

 

 


  • Faggen, eine malerische Gemeinde am Eingang des Kaunertals und zum Naturpark Kaunergrat gehörend, ist mit 370 Einwohnern und 3,6 Quadratkilometern die kleinste Ortschaft des Oberen Gerichts. Die Lage an den Auen des Inns wartet mit zahlreichen Freizeitmöglichkeiten, darunter Wandern und Mountainbiken im Naturpark Kaunergrat, Genuss regionaler Spezialitäten auf den Almen und Alpinsport im Skigebiet Fendels und am Kaunertaler Gletscher. Wasser spielt eine wichtige Rolle in der Region, mit der eisenhaltigen Sauerbrunnquelle und dem beeindruckenden Wasserkraftwerk Kaunertal. Familien können entlang des Kaunerberger Wasserwegs wandern oder im Erlebnisfreibad in Prutz entspannen, das mit einer 42 Meter langen Wasserrutsche sowohl Kindern als auch Erwachsenen Freude bereitet.

  • Fendels, ein kleines Dörfchen mit nur 250 Einwohnern, liegt auf 1.350 Metern über dem Oberinntal und bietet eine atemberaubende Panoramasicht ins Tiroler Oberland. Bekannt für seine Holzschnitzereien, kann man in der Pfarrkirche noch einige davon bewundern. Ein besonderes Naturschauspiel ist der "Fallende Bach", wo Wassermassen 160 Meter in die Tiefe stürzen. Eine Wanderung dorthin mit einer Rast in der Anton-Renk-Hütte ist empfehlenswert. Fendels ist mit einer Seilbahn mit Ried am Talboden und der Sattelklause verbunden. Im Winter ist es ein familiäres Skigebiets Fendels mit einer 4,5 Kilometer langen Naturrodelbahn.

  • Kaunerberg ist eine kleine Gemeinde über dem Eingang zum Kaunertal mit 425 Einwohnern. Die malerischen Weiler liegen verstreut am sonnigen Berghang und bieten einen idealen Ausgangspunkt für Wanderungen und Mountainbiketouren in die umliegende Bergwelt. Der Naturpark Kaunergrat lädt Familien und Erholungsuchende ein, die unberührte Natur zu genießen. Der Kaunertaler Gletscher lockt Skifahrer von Oktober bis Juni auf die Pisten. Interessante Ausflugsziele sind das Talmuseum Kaunertal und das Kraftwerk Kaunertal, eines der größten Österreichs. Wasser spielt eine wichtige Rolle in Kaunerberg, wie beim Kaunerberger Wasserweg, der durch einen Wasserstollen führt.

  • Das Kaunertal, das aus 12 Ortsteilen besteht. Einer dieser Ortsteile ist nach dem berühmten Wilderer Wiesejaggl benannt, der im 16. Jahrhundert gegen Kaiser Maximilian rebellierte. Das Tal ist bekannt für seine zahlreichen Legenden und Sagen, die die Zähigkeit und Furchtlosigkeit der Einheimischen widerspiegeln. Das Kaunertal ist seit langem besiedelt und zieht heute viele Touristen an, besonders Rennradfahrer und Motorradfahrer, die die herausfordernde Straße zum Kaunertaler Gletscher lieben. Das Tal ist von prächtigen Ski- und Wandergebieten umgeben und in einer atemberaubenden Landschaft.

  • Kauns, ein kleiner Ort am Rande des Naturparks Kaunergrat, ist ein beliebtes Ziel für Erholungssuchende und Naturfreunde. Mit nur 500 Einwohnern und einer sonnenverwöhnten Lage in den Alpen ist Kauns in einer ruhigen, idyllischen Umgebung auf 1.050 Metern Seehöhe. Im Sommer laden zahlreiche Wanderwege und Mountainbike-Strecken dazu ein, die umliegende Berglandschaft zu erkunden, während im Winter Skigebiete wie der Kaunertaler Gletscher für Pistenspaß sorgen. Sehenswert sind die Burg Berneck, eine im 13. Jahrhundert erbaute Burganlage, und der Schlosshof mit seinen beeindruckenden Bemalungen aus dem 17. Jahrhundert.

  • Nauders am Reschenpass ist ein Dörfchen, das an der Grenze von Österreich, Südtirol und der Schweiz liegt. Die Landschaft ist voller Sagen und Legenden und lädt dazu ein, auf Wanderungen die Geschichte des Ortes zu entdecken. Das Tal war schon in der Römerzeit ein wichtiger Verkehrsweg und verbindet auch heute noch verschiedene Regionen. Von Nauders aus kann man ins Engadin, ins Vinschgau und ins Inntal gelangen. Früher wurde hier viel geschmuggelt, heute kommen Wanderer, Radfahrer und Skifahrer aus aller Welt, um die landschaftliche Vielfalt des Dreiländerecks zu genießen.

  • In Pfunds, ein malerisches Örtchen im Tiroler Inntal, beeindrucken prächtige Mittelflurhäuser mit Engadiner Fassadenkunst die Besucher. Das über 700 Jahre alte Dorf liegt nahe des Dreiländerecks Österreich-Italien-Schweiz, umgeben von majestätischen Berggipfeln. Der Ort war einst ein wichtiger Handelspunkt und heute beliebt bei Wintersportlern, mit Skigebieten wie dem Kaunertaler Gletscher in der Nähe. Im Sommer lockt die Tschey, ein Hochplateau, Wanderer und Langläufer an. Eine weitere Attraktion ist der Klammsteig, eine Schlucht mit Brücken und Wasserfällen. Pfunds ist sowohl für Naturliebhabern als auch Sportbegeisterten eine Vielzahl von Aktivitäten.

  • Prutz, ein charmanter Ort im Oberen Gericht, war bereits vor über 1.000 Jahren ein wichtiger Rastplatz entlang der Römerstraße Via Claudia Augusta. Heute zieht die 1.700 Einwohner zählende Gemeinde vor allem Urlauber an, die die malerische Lage im oberen Inntal genießen. Im Winter locken die nahegelegenen Skigebiete Fendels, Serfaus-Fiss-Ladis und der Kaunertaler Gletscher, während im Sommer Wanderer auf dem "Kaunerberger Wasserweg" auf ihre Kosten kommen. Zur Erfrischung gibt es die Prutzer Sauerbrunnquelle und ein Erlebnisfreibad mit einer 42 Meter langen Wasserrutsche.

  • Ried im Oberinntal liegt umgeben von den majestätischen Bergen der Ötztaler Alpen und Samnaungruppe. Im Zentrum des Ortes steht das Schloss Sigmundsried, ein ehemaliger Jagdsitz aus dem 12. Jahrhundert. Umgeben von Skiorten wie Fiss, Ladis und Serfaus, bietet Ried im Winter eine Vielzahl von Pisten für Wintersportler. Im Sommer locken Ausflüge in die Bergwelt sowie ein erfrischendes Bad im Rieder Badesee. Sehenswert ist auch der Fallende Bach, der sich nahe der Anton-Renk-Hütte über eine Felskante stürzt. Ried ist ein idyllischer Ort für Naturliebhaber und Abenteurer.

  • Spiss im Samnauntal ist ein kleines Dorf mit nur 120 Einwohnern, aber es hält den Rekord als die höchstgelegene Gemeinde Österreichs. Mit seinen Weilern und Streusiedlungen auf verschiedenen Hängen erwartet Urlauber in Spiss eine malerische Aussicht. Der Ort war in römischer Zeit Teil der Provinz Raetien, was sich in den rätoromanischen Orts- und Flurnamen widerspiegelt. Spiss profitiert heute vor allem vom Skigebiet Silvretta-Samnaun und den zahlreichen Freizeitmöglichkeiten im Dreiländereck. Die frische Bergluft, die herzliche Gastfreundschaft und die Vielfalt an Aktivitäten machen Spiss zu einem attraktiven Reiseziel. Die Wildblumenpracht und die allergiefreie Zone sind weitere Pluspunkte.

  • In Tösens, einer kleinen Gemeinde im obersten Teil des Tiroler Inntals, finden Erholungssuchende und Sportbegeisterte ein ideales Plätzchen. Die umliegende Bergwelt mit malerischen Bergseen und urigen Hütten lädt zum Wandern und Mountainbiken ein. In Pfunds können Abenteuerlustige Raftingtouren unternehmen. Im Winter bieten die Skigebiete Nauders, Serfaus-Fiss-Ladis und Ried-Fendels-Prutz vielfältige Möglichkeiten zum Skifahren. Der Großraum-Skipass Ski6 vereint sechs Skigebiete im Dreiländereck. Im Tal bieten Langlaufloipen, Skitouren und Rodelbahnen winterliche Aktivitäten für die ganze Familie.

 

Ein Badeurlaub in Tirol, der Region der majestätischen Berge, mag zunächst ungewöhnlich klingen, doch die Region bietet mit ihren klaren Naturseen und Familien-Badeseen ideale Bedingungen für Erholungssuchende und Wassersportbegeisterte. Eingebettet in die atemberaubende Alpenkulisse liegen See nah zahlreiche Hotels, von denen aus man nicht nur einen grandiosen Blick genießt, sondern auch einen direkten Seezugang hat. Tirol am See ist gerade im Sommer ein wahres Paradies für den Badeurlaub. Die Monate Juli und August versprechen wunderbar warme Tage und sind die Hochsaison für Badeferien. Aber auch der Juni und September bieten noch angenehme Temperaturen zum baden und schwimmen. Mit der einzigartigen Kombination aus Bergen und Wasserspaß unterscheiden sich die Badelandschaften von anderen Badezielen. Was einen Badeurlaub hier so besonders macht, ist die Trinkwasserqualität der zahlreichen Bergseen. Viele davon, wie die kristallklaren Naturseen, laden zum entspannten baden ein und sind von Hotels in See Nähe gesäumt. Solche Unterkünfte sind besonders im August schnell ausgebucht, weshalb eine frühzeitige Buchung empfohlen wird. Für die kleinen Gäste sind die tolle Freibäder und spannenden Erlebnisbäder mit diversen Wasserrutschen ein Vergnügen. Hier können sie nach Herzenslust toben, während die Eltern vielleicht dem Standuppaddeln oder Trettbootfahren auf dem ruhigen See frönen. Wer es noch sportlicher mag, kann sich beim Schlauchbootfahren oder Kanufahren versuchen, ebenfalls beliebte Aktivitäten im Badeurlaub. Die Hotels bieten nicht nur Ruhe und Privatsphäre, sie sind auch günstig und bieten die Freiheit, den Badeurlaub individuell zu gestalten. Viele verfügen über einen eigenen Badestrand mit Liegewiese, wodurch man einen komfortablen Seezugang von Hotels hat, ohne auf die Annehmlichkeiten moderner sanitärer Anlagen verzichten zu müssen. Wer sich eine günstig gelegene Ferienwohnung direkt am Badesee sichert, genießt oft einen eigenen Steg und somit einen exklusiven Rahmen für seinen Badeurlaub. Für einen Badeurlaub sprechen also viele Gründe. Ob beim schwimmen im glasklaren Wasser, beim relaxen auf der Liegewiese, beim erleben aufregender Wasserrutschen oder beim aktiven Kanufahren – die Vielseitigkeit der Tiroler Seenplatte ist ein perfektes Badeferien-Ziel für Jung und Alt. Wer im Juni die Ruhe vor den Sommermassen, im Juli und August das rege Treiben und in den warmen Septembertagen das Nachsommern genießen möchte, für den ist Tirol am Schwimmteich ein idealer Ort, um den perfekten Badeurlaub zu verbringen.

 

Im Badeurlaub entdeckt man nicht nur das Vergnügen des Wassers, sondern auch die einladende Kultur und Gastfreundschaft. Hotels in Badesee Nähe bieten oft auch lokale Tipps und Veranstaltungshinweise, um den Aufenthalt noch bereichernder zu gestalten. Ein Spaziergang am Badestrand oder ein Grillabend auf der Liegewiese tragen zur entspannten Atmosphäre im Badeurlaub bei. Hotels ermöglichen ein nahes Erleben der regionalen Kultur und bieten komfortable Rückzugsorte nach langen Tagen voller Aktivitäten. Auf dem Programm könnte somit morgens eine Bergtour stehen und nachmittags ein entspanntes baden und schwimmen im kühlen Nass der Hotels-nahe gelegenen Gewässer. Die lokale Küche, mit ihren alpinen Spezialitäten, ist der perfekte Abschluss nach einem Tag voller Aktivitäten. Regional erzeugte Produkte finden sich oft in den Restaurants und Cafés entlang der Seen und bieten eine köstliche Stärkung während dem Badeurlaub. Urlaub am See während der Monate Juni, Juli, August und September präsentiert sich auch als Fest der Sinne – von den lebhaften Farben der Natur bis hin zu den Klängen der Sommerfeste. Günstige Hotels ermöglichen einen langen Aufenthalt, sodass man ausreichend Zeit hat, die Badelandschaften voll und ganz auszukosten. Ein Badeurlaub in Hotels bedeutet auch, sich auf die Ruhe der Natur einzulassen. Ob beim Entspannen am eigenen Seezugang, beim Vergnügen an den modern ausgestatteten Freibädern, beim Adrenalinrausch auf den Wasserrutschen der Erlebnisbäder oder bei einer stillen Stunde des Kanufahrens – Tirols Naturkulisse bildet die perfekte Kulisse für unvergessliche Momente. Für Aktivurlauber bieten sich abenteuerliche Erlebnisse wie Standuppaddeln, Trettbootfahren oder Schlauchbootfahren an, die in der Badelandschaft für Abwechslung sorgen. Und nach einem langen Tag voller Sonne und Spaß sorgen die komfortablen sanitären Anlagen der Hotels dafür, dass man sich jederzeit frisch halten kann, um den Abend genießen zu können. Somit ist der Badeurlaub eine ausgewogene Mischung aus sportlicher Betätigung, Naturerlebnis, Kulturgenuss und entspanntem Nichtstun – eine Symbiose, die den Alltagsstress vergessen lässt und neue Energie spendet. Ob Familien, Paare oder Alleinreisende – jeder findet Hotels für sein perfektes Sommerglück.